September Kopfkino

Der Morgen ist grau, der September schmiegt sich wie selbstverständlich an die Hauswände.
In der grüngestrichenen Küche ist es noch kühl,
Musik flüstert aus dem Radio.

Mein Kaffee ist kalt geworden,
unbemerkt in der Tasse die ich immer noch in den Händen halte.
Hab mich verloren in meinem Kopfkino,
ganz vergessen das die Zeit weitergeht Gedanken pochen von außen an das Küchenfenster mein Herz lässt sie rein.
Beginnen zu plaudern und Cornflakes zu essen,
während ich stumm daneben sitze und nichts tun kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s